Rapper 50 Cent hat nach Auffassung eines Gerichts in Miami offenbar das Design für einen Kopfhörer geklaut. Er musste daher rund 11,7 Millionen Dollar Schadenersatz sowie 4,4 Millionen Dollar Anwalts- und Gerichtskosten bezahlen.

Der Vorwurf war, dass er das Design für seine Kopfhörer Street by 50 and Synch by 50 von einer Firma namens Sleek Audio “ungefragt übernommen haben soll”. Er habe daher Betriebsgeheimnisse verletzt, sich unrechtmäßig bereichert und Verschwiegenheitsvereinbarungen missachtet haben. Im Jahr 2011 hatte man wohl noch zusammengearbeitet.

Ob dabei auch US-amerikanische Design-Patente verletzt wurden, ist nicht bekannt. Auf jeden Fall könnte man solche High-End Designkopfhörer auch als eingetragenes Design oder Gemeinschaftsgeschmacksmuster schützen. Unter dem Inhaber “Sleek Audio” finden sich Stand heute jedenfalls keine Eintragungen in Europa. Aber Sie haben auch offenbar durch die Verletzung vertraglicher Vereinbarungen ihr Recht durchsetzen können. Der Abschluss von Verschwiegenheitsvereinbarungen (NDA) kann sich in solchen Situationen also auf jeden Fall bezahlt machen.

Quelle: MIAMI HERALD